Über mich

Name: Willy Maitner

Geburtstag: 17.02.1985

Alter: 35

Größe: 186cm

Gewicht aktuell: 125kg

Gewicht Wettkampfzeit: 140kg

Familienstand: Ledig, 2 Kinder (10,14)

Geburtsland: ehm. Sowjet Union (Russland)

Sprachen: Deutsch, Russisch, English

Hobbys: Sport, Lesen, Essen

Sportarten die ich bis zu circa meine 14ten Lebensjahr machte: Bodenturnen, Tennis, Schwimmen. 

Danach, aktuelle und hoffentlich noch sehr lange, Kraftsport.

Sport war für mich schon immer ein Teil meines Lebens. Meine Mutter war Tanz und Aerobic Lehrerin und nahm mich bereits im Alter von 3 Jahren in Fitness Studios und Sport-Säle mit. Somit hat sie unwissentlich den ersten Grundstein für meine spätere sportliche Karriere gelegt. 

Trotzdem fing es sehr klassisch an, im Kindesalter begann ich mit Bodenturnen. Bereits hier entwickelte sich der Ehrgeiz mich mit anderen zu messen und ich nahm bereits sehr früh an vielen Wettkämpfen teil, die ich auch großteils gewann. Irgendwann, aufgrund kindlicher Neugierde wollte ich einige andere Sportarten ausprobieren. Es folgten einige Jahre in denen ich Tennis spielte und später im Leistungszentrum Südstadt mit dem Schwimmen begann. Jedoch konnte ich für keine dieser Sportarten eine Leidenschaft entwickeln wie ich sie später für Bodybuilding hatte. 

Nun denn, als riesiger, schlaksiger Typ, litt meine Haltung und so bekam ich den Rat von meinem Arzt mal ins Studio zu gehen und etwas für meinen Rücken zu machen. Gesagt, getan. Meine Mutter als eingefleischte Aerobic Lehrerin, nahm mich in ihr damaliges Studio zu einer Schnupperstunde "gesunder Rücken" mit. Was soll ich sagen, Altersdurchschnitt 60+ und ich mitten drin. Die Begeisterung hielt sich in Grenzen und nach ca. 10 Minuten, für mich gefühlte 4 Stunden brach ich ab. Tageskarte bezahlt, also was jetzt? Nun da gäbe es ja noch die Kraftkammer. Anfangs noch motiviert maximal 5kg (damals 70kg auf 180cm) zuzunehmen um dann ja nicht zu muskelbepackt zu werden, packte mich der Ehrgeiz immer besser zu werden und ich erkannte früh die Vorzüge dieser Sportart, die mich bis heute in meinem Leben begleiten. 

1. Egal was Du machst, nur durch Kontinuität, Disziplin und harte Arbeit kommst Du voran. All das ist immer außerhalb deiner Komfortzone. Doch nichts ist so aufregend und berauschend wie seine Ziele zu erreichen. Je härter der Weg desto süßer der Erfolg.

 

2. Die wichtigste Lehre ÜBERHAUPT - Du kannst andere Leute anlügen, jedoch nicht Dich selbst, egal was Du Dir anderen gegenüber einfallen lässt, du weißt immer an wem es liegt ob du dein Ziel erreichst oder nicht. 

Keine Zeit, keine Möglichkeit, kein Geld, keine Motivation? Doch alles ist da - nur Du hast nicht die Disziplin deine Komfortzone zu verlassen. Es ist IMMER möglich seinen Weg zu gehen! 

3. Versagen gehört dazu und ist eine Notwendigkeit. Wer keine Fehler macht - macht vermutlich sonst auch nichts anderes. Der Muskel wird stärker und wächst wenn er bis zum Versagen getrieben wird. DU wirst stärker wenn Du in manchen Lebensbereichen versagst. Der Muskel reagiert mit Hypertrophie. Du reagierst mit Anpassung und Verbesserung. Aber auch wie der Muskel braucht auch dein Geist Erholung. Also sieh alles nicht so streng! 

Also, wo waren wir.... Ja, bei Ehrgeiz, Zielen und harter Arbeit. Als so langsam die Fortschritte kamen entschloss ich mich noch eine Schippe drauf zu legen und zu sehen was passiert wenn ich mich mit anderen messen würde. Als ich mich dazu entschied eine Wettkampfbühne zu betreten, war es meine persönliche Entscheidung meinen Willen zu testen und nicht wie aktuell, weil es einfach "hip" und "in" war und man dadurch viele Bilder von sich posten kann... Den damals war Facebook gerade im Kommen und Instagram noch nicht mal entwickelt. 8 Jahre lang war ich der einzige Nachwuchs im österreichischen Bodybuilding. Es gab keine hunderte von Klassen in allen möglichen und unmöglichen Klassen - es gab nur Bodybuilding und in meiner Größe, für Männer +100kg - die Superlative des Bodybuildings und um da hin zu kommen musste man hart und lange arbeiten. Jedoch zahlte es sich für mich aus und ich wurde mehrfacher österreichischer Staatsmeister und Gesamtsieger und errang unzählige Internationale Titel. Dann war es für mich an der Zeit mein Wissen weiter zu geben...

Ganz klassisch beendete ich die Schule und begann Dank meiner Sprachkenntnisse in der Spedition zu arbeiten. Wie im Sport so gab ich auch hier Alles und wurde bereits sehr früh Abteilungsleiter für LKW- und Sondertransport aus Europa in die GUS-Staaten. Doch dieses Kapitel kann man getrost überspringen - es erfüllte mich nicht und ich sah mich hier einfach nicht in den nächsten 10 Jahren. Deshalb beschloss ich selbstständig zu werden und absolvierte meine erste, von vielen Ausbildungen zum Personal Trainer. Danach über den einen oder anderen Umweg, gründete ich im Frühjahr 2016 die Firma WMFitness und nun, nun bist Du hier und hast Dir hoffentlich einen kurzen Eindruck über mich verschaffen können.

Wenn Du Fragen hast, Du weist ja einfach schreiben ;) 

Bleib fit und gesund, 

Dein Willy

© Copyright 2020 by WMFitness.at - Impressum - Datenschutz